Modern Delhi

Tips, Recommendations, Ideas

StrMungsgeschwindigkeit Formel?

StrMungsgeschwindigkeit Formel
Strömungsgeschwindigkeit im newtonschen Fluid – Die Strömungsgeschwindigkeit in einem Feld einer Strömung in einem newtonschen Fluid berechnet sich aus den Navier-Stokes-Gleichungen, in ihrer allgemeinen Formulierung: $ \rho } }+\rho (\mathbf \cdot \nabla )\mathbf =-\nabla p+\eta \Delta \mathbf +(\lambda +\eta )\nabla (\nabla \cdot \mathbf )+\mathbf,

  • Rho $ : Dichte des Fluids $ t $ : Zeit $ p $ : Druck $ \lambda $ : 1.
  • Lamé-Konstante $ \eta $ : 2.
  • Lamé-Konstante, dynamische Viskosität $ } $ : Partielle Ableitung nach der Zeit $ \nabla $ : Nabla-Operator Für diese Grundgleichung der Strömungslehre, ein System von nichtlinearen partiellen Differentialgleichungen 2.

Ordnung, gibt es zahlreiche Vereinfachungen, Spezialfälle und numerische Lösungsansätze. Abweichend verhalten sich nichtnewtonsche Fluide wie beispielsweise Blut, Glycerin oder Teig, die ein nichtproportionales, sprunghaftes Fließverhalten (siehe Rheologie ) zeigen.

Welche Strömungsgeschwindigkeit?

Richtwerte für Strömungsgeschwindigkeiten

Strömungsgeschwindigkeit m/s
Kurze Luftleitungen 1530
Lange Luftleitungen 1020
Pressluft 210
Kompressor Saugleitung 2260

Wie berechnet man den Volumenstrom?

Das Durchflussgesetz zur Berechnung – Das Durchflussgesetz gibt Auskunft über die Flüssigkeit im Rohrsystem. Wenn die Geschwindigkeit (v, l min) der Fluide und die Querschnittsfläche (A) der Rohe bekannt sind, kann man den Volumenstrom (q) pro Zeiteinheit mit der Formel Volumenstrom (q) = V / t berechnen.

Wie hängen Strömungsgeschwindigkeit und Volumenstrom zusammen?

Zusammenhang mit Strömungsgeschwindigkeit – Der Volumenstrom $ Q $ hängt mit der mittleren Strömungsgeschwindigkeit $ v_ $ durch die Querschnittsfläche $ A $ zusammen über die Beziehung: Skizze zur Erklärung eines Strömungsprofils, In einer Rohrleitung ist die Strömungsgeschwindigkeit einzelner Stromfäden über den Querschnitt nicht konstant. An der Rohrwand ist die Strömungsgeschwindigkeit null und bei ungestörten Strömungen in der Mitte maximal.

Wie wird Strömung gemessen?

Der Staudruck der Strömung wird mit einem Prandtl’schen Staurohr gemessen. Zudem kann die Strömungsgeschwindig- keit mit Hilfe eines Anemometers gemessen werden.

Wie viel Liter fließen durch ein Rohr?

Berechnungsformel

Innendurchmesser des Kupferrohrs in mm Geschwindigkeit 1,50 Meter pro Sekunde Maximale Durchflussmenge in l/s
20 1.50 0,471
26 1.50 0,796
30 1.50 1,060
33 1.50 1,283

Wie schnell fließt Wasser durch ein Rohr?

Ein Rohr mit einem Innendurchmesser von 3,0 cm soll pro Minute 20 Liter Wasser befördern.

Ist massenstrom gleich Volumenstrom?

Volumenstrom und Massenstrom: ein theoretischer Unterschied – Wenn man sich dieses besondere Verhalten von Gasen vor Augen hält, wird klar, warum der Begriff “Flussrate” weiter spezifiziert werden muss. Die Flussrate kann entweder durch die Angabe des Massenstroms oder des Volumenstroms angegeben werden.

Wie verändert sich die Strömungsgeschwindigkeit?

Der Druck in einer strömenden Flüssigkeit oder in einem strömenden Gas, den man senkrecht zur Strömungsrichtung misst, wird als statischer Druck bezeichnet. Dieser statische Druck hängt von der Strömungsgeschwindigkeit ab (Bild 1). Diese wiederum vergrößert sich mit Verkleinerung des Rohrquerschnitts.

Der Zusammenhang zwischen Strömungsgeschwindigkeit und Druck wird durch das bernoullische Gesetz beschrieben. Es lautet: Je größer die Strömungsgeschwindigkeit einer Flüssigkeit oder eines Gases ist, desto kleiner ist der statische Druck. Benannt ist dieses Gesetz nach seinem Entdecker, dem schweizer Mathematiker, Physiker und Mediziner DANIEL BERNOULLI (1700-1782).

Das bernoullische Gesetz gilt nicht nur, wenn Flüssigkeiten oder Gase durch Röhren strömen, so wie das in Bild 1 dargestellt ist. Es gilt auch, wenn sich ein Körper, z.B. ein Flugzeug oder ein Schiff, gegenüber des umgebenden Mediums (Luft, Wasser) bewegt.

Ist der Volumenstrom abhängig vom Druck?

Der Volumenstrom – Druck Zusammenhang – Nachdem wir die Begriffe Volumenstrom und Druck geklärt haben, widmen wir uns jetzt der Frage: was verbindet Volumenstrom und Druck miteinander? Denn wussten Sie schon, dass der Volumenstrom mit steigendem Druck geringer wird? Normalerweise könnte man annehmen, dass der Volumenstrom mit steigendem Druck, zunimmt.

  1. Doch dem ist nicht so.
  2. Wir zeigen den Volumenstrom – Druck Zusammenhang anhand eines einfachen Beispiels: Stellen wir uns eine handelsübliche Luftpumpe vor, die ein Volumen von einem Liter hat.D.h.
  3. Wenn wir die Luftpumpe aufziehen, pumpen wir ein Liter Luft in das Gehäuse.
  4. Wenn wir dies 60-mal pro Minute machen, haben wir am Ende 60 Liter Luft pro Minute gepumpt.

Und das ist genau das, was in Volumenstrom angegeben wird. In diesem Beispiel wäre der Volumenstrom also: 60 l pro min (l/min). Der Druck hingegen wird darin gemessen, mit welcher Kraft die Luft in das Gehäuse gepumpt wird. Heißt also, bei mehr Widerstand, benötigen wir mehr Kraft, höhere bar Anzahl.

Was beeinflusst die Strömungsgeschwindigkeit?

Grundlagen – Die Strömungsgeschwindigkeit variiert über den Querschnitt (Fließprofil). Sie nimmt im Allgemeinen wegen der abnehmenden Reibung zur Strommitte hin und mit steigender Höhe über Grund zu. In Flussschlingen verschiebt sich der Stromstrich allerdings aus der Mitte in Richtung auf den Außenbogen.

  • Gefälle des Gewässers, Je größer das Gefälle, desto größer ist die Fließgeschwindigkeit.
  • Unstetigkeiten (= Sprüngen, siehe Wasserfall ). Das Wasser schlägt senkrecht am Boden oder auf die Wasseroberfläche auf und kann deshalb keine gerichtete waagerechte Bewegung erzeugen. Die Fallhöhe geht dem übrigen Gewässerlauf als Höhendifferenz verloren. Daher fließen, bei gleicher Höhendifferenz, Flüsse mit gleichmäßigem Gefälle schneller als Flüsse mit Wasserfällen, Wehren oder Staustufen,
  • Strömungswiderstand des Bettes. Gibt es in einem Gewässer viele Hindernisse wie z.B. Felsen oder Bauwerke (Brückenpfeiler), so kommt es zu Verwirbelungen, wodurch dem Wasser Bewegungsenergie verloren geht. Daher ist auch hier die Geschwindigkeit geringer.

Ähnlich verhält es sich bei geschlossenen Gerinnen (phreatische Höhlen, unterirdische Abschnitte), gänzlich anders aber im Grundwasser oder Versickerungsabschnitten, Ist die Fließgeschwindigkeit null, spricht man von Totwasser,

Wie lautet die Bernoulli-Gleichung?

Die BERNOULLI-Gleichung liefert einen Zusammenhang zwischen Strömungsgeschwindigkeit und Druck. Die BERNOULLI-Gleichung bei stationärer, verlustfreier Strömung eines inkompressiblen Fluides ist ρ ⋅ g ⋅ h + 1 2 ⋅ ρ ⋅ v 2 + p = k o n s t.

Wie berechnet man die Fließgeschwindigkeit eines Flusses?

Strömungsgeschwindigkeit im newtonschen Fluid – Die Strömungsgeschwindigkeit in einem Feld einer Strömung in einem newtonschen Fluid berechnet sich aus den Navier-Stokes-Gleichungen, in ihrer allgemeinen Formulierung: $ \rho } }+\rho (\mathbf \cdot \nabla )\mathbf =-\nabla p+\eta \Delta \mathbf +(\lambda +\eta )\nabla (\nabla \cdot \mathbf )+\mathbf,

Rho $ : Dichte des Fluids $ t $ : Zeit $ p $ : Druck $ \lambda $ : 1. Lamé-Konstante $ \eta $ : 2. Lamé-Konstante, dynamische Viskosität $ } $ : Partielle Ableitung nach der Zeit $ \nabla $ : Nabla-Operator Für diese Grundgleichung der Strömungslehre, ein System von nichtlinearen partiellen Differentialgleichungen 2.

Ordnung, gibt es zahlreiche Vereinfachungen, Spezialfälle und numerische Lösungsansätze. Abweichend verhalten sich nichtnewtonsche Fluide wie beispielsweise Blut, Glycerin oder Teig, die ein nichtproportionales, sprunghaftes Fließverhalten (siehe Rheologie ) zeigen.

Was ist eine Strömung Physik?

Eine Strömung ist die gerichtete Bewegung eines Gases oder einer Flüssigkeit gegenüber einem Körper. Beispiele dafür sind strömendes Wasser in einem Fluss, strömendes Öl in einer Pipeline, strömendes Gas in einem Gasrohr oder die gegenüber einem Auto strömende Luft.

Was versteht man unter einer Strömung?

Strömung, Bewegung von Materie, sofern diese als Kontinuum angesehen werden kann (Flüssigkeit oder Gas). Zur Beschreibung der Strömung dienen die Strömungsgeschwindigkeiten und Drücke in der Flüssigkeit. Die Funktion, die jedem Punkt im Raum die Strömungsgeschwindigkeit zuordnet, wird Strömungsfeld genannt.

Wie hoch ist die Strömungsgeschwindigkeit der Flüssigkeit?

Die Strömungsgeschwindigkeit, auch Fließgeschwindigkeit oder Flussgeschwindigkeit, ist die Geschwindigkeit in einer Strömung, einer gerichteten Bewegung von Teilchen oder kontinuierlichen Körpern ( Fluiden ). Dabei unterscheidet man zwischen den Strömungsgeschwindigkeiten der einzelnen Teilchen, und der mittleren Strömungsgeschwindigkeit über ein Linien-, Flächen- oder Volumenelement oder Zeitintervall.

See also:  Gas Umlage Wie Hoch?

Wie viel Liter bei 3 bar?

Ist es egal, welcher Schlauchdurchmesser bei der Bewässerung verwendet wird? Nicht ganz. Ist der Schlauch zu klein im Durchmesser, ist der benötigte Durchfluss nicht vorhanden. Ist er zu groß, steht das Wasser zu lange im Schlauch. Deshalb haben wir hier für Sie eine Tabelle erstellt, die Ihnen helfen soll, den korrekten Schlauchdurchmesser zu ermitteln.Hier ist zu beachten, dass von der Schlauchlänge und dem anliegenden Druck der erreichbare Durchfluss abhängt.

Innendurchmesser des Schlauches
Schlauchlänge Druck Ø 1/2″ Ø 3/4″ Ø 1″
Durchfluss in L/min
25 m 2 bar 22 L/min 100 L/min 325 L/min
4 bar 48 L/min 200 L/min 650 L/min
6 bar 70 L/min 300 L/min 975 L/min
40 m 2 bar 14 L/min 70 L/min 205 L/min
4 bar 28 L/min 140 L/min 410 L/min
6 bar 42 L/min 210 L/min 615 L/min
50 m 2 bar 11 L/min 50 L/min 160 L/min
4 bar 22 L/min 100 L/min 325 L/min
6 bar 33 L/min 150 L/min 485 L/min
100 m 2 bar 5 L/min 25 L/min 80 L/min
4 bar 11 L/min 50 L/min 160 L/min
6 bar 16 L/min 75 L/min 240 L/min

Ein Beispiel: Es wird ein Durchfluss von 20 L/min benötigt, der anliegende Druck beträgt 3 bar und die benötige Schlauchlänge ist 30 m: In der Spalte Schlauchlänge gehen Sie zu den 40 m und dort in die Zeilen bei 2 bar und 4 bar. In der ersten Spalte (½”) lesen Sie nun die Werte 14 L/min (2 bar) und 28 L/min (4 bar).

Gemittelt erhalten Sie für 3 bar einen Wert von 21 L/min. Somit ist für diese Anwendung ein ½” Schlauch im Durchmesser ideal. Quelle: Marquardt, Kleb-, Dicht- und Beschichtungsstoffe (o.J.), in: Produkte – Schläuche, URL: https://www.marquardt-kdb.de/de/schlauch.html, Abs.3: Zusätzliche Informationen, TI_Auslegung_Schlauchdurchmesser_Durchflussmenge.pdf, Seite 1: Technische Information – BrandoFlex-Trinkwasserschläuche: Berechnung des notwendigen Durchmessers (abgerufen am: 17.06.2020).

: Ist es egal, welcher Schlauchdurchmesser bei der Bewässerung verwendet wird?

Wie viel Wasser fließt durch einen C Schlauch?

Bei der Feuerwehr eingesetzte Schläuche –

Größe Durchmesser in mm Durchflussmenge max. in Liter / min genormte Längen nach DIN 14811 Masse in kg Volumen in Liter (ca.) Masse gefüllt in kg (ca.)
F 152
A 110 6.000 5 m 8,8 47,5 56,3
20 m 26,8 190,1 216,9
1,6 m (Saugschlauch) 14,0 15,2 29,2
2,5 m (Saugschlauch) 20,3 23,8 44,1
B 75 2.400 5 m 5,0 22,1 27,1
20 m 16,4 88,4 104,8
35 m 27,8 154,6 182,4
1,6 m (Saugschlauch) 7,6 7,1 14,7
2,5 m (Saugschlauch) 11,0
C 42 600 15 m 6,1 20,8 26,9
20 m 27,7
30 m 11,4 42,5 53,0
52 1.200 15 m 7,3 31,9 39,2
20 m 42,5
D 25 140 5 m 1,4 2,5 3,9
15 m 3,8 7,4 11,2

Wie schnell fließt Abwasser?

Ermittlung der für den Abwassertransport notwendigen Mindestgeschwindigkeiten – Die experimentellen Ergebnisse für Mindestgeschwindigkeit bei unterschiedlichen Sedimentdurchmessern sind in Bild 4 dargestellt. Die Werte der Mindestgeschwindigkeiten variieren zwischen 0,23 und 0,67 m/s.

  • Die Laboruntersuchungen mit vier unterschiedlichen Kornklassen und drei verschiedenen Rauheiten zeigen, dass mit erhöhtem Sedimentdurchmesser sowie erhöhter Wandrauigkeit die notwendige Geschwindigkeit zum Start des Transports der Sedimente steigt.
  • Außerdem lässt sich aus Bild 4 schließen, dass die Wandrauigkeit einen vergleichsweise geringeren Effekt auf den Transport der feinen Sedimente aufweist.

Dies könnte unter anderem durch kleinere Kontaktflächen von feinen Partikeln begründet werden. Darüber hinaus haben grobe Kiese schärfere Kanten, die mehr Widerstand gegen die Strömung verursachen können. Die Ergebnisse zeigen, dass eine Mindestgeschwindigkeit von ca.0,7 m/s für den Beginn der Sedimentbewegung im Abwasserkanal besteht. © Foto: TU Berlin, FG Fluidsystemdynamik Mindestfließgeschwindigkeiten für unterschiedliche Sedimentdurchmesser und Wandrauigkeiten für DN 350, Gefälle 0,17 % und Füllungsgrad bis zu 0,2

Wie viel Wasser fließt pro Minute durch einen Gartenschlauch?

Durch einen Gartenschlauch fließen pro Minuten ebenfalls rund zehn Liter, das variiert aber je nach Wasserhahn, Schlauch und wie weit der Hahn aufgedreht ist.

Wie viel Wasser läuft durch 2 Zoll Schlauch?

Wasserleitung Durchfluss und Druck Zeit: 16.04.2006 16:03:16 386278 Hallo, ich habe noch eine Frage an die Experten in diesen Forum. Wie bereits in einem anderem Thema beschrieben, planen wir, unseren Hausanschluss für Wasser zu erneuern, da es sich noch um eine Eisenzink Leitung handelt. Nachdem ich nun eine Druck und Volumenmessung durchgeführt habe, hätte gerne gewusst, ob die Leitung wirklich zugewachsen ist, oder ob das so normal ist.

Die Hauptwasseruhr ist eine QN 2,5. Unmittelbar danach verjüngt sich die Hausleitung auf 1/2 Zoll. In dieser Stärke wird das ganze Haus versorgt. Lediglich bei den Armaturen wird dann noch einmal auf 3/8 Zoll verjüngt. Einigste Ausnahme ist der Anschluss im Garten. Hier sitzt ein 1/2 Zoll Wasserhahn. An diesen habe ich ein Manometer befestigt.

Folgende Werte haben sich daher ergeben: Statischen Druck = 3,6 bar Geöffnete Armatur an der Küchenspüle (3/8 Zoll) = 3,4 bar Geöffnete Armatur an der Küchenspüle und Toilettenspülung = 2,7 bar Toilettenspülung = 3,2 bar Durchflussmenge Wasserhahn im Garten (1/2 Zoll) = 10Liter in 25 Sec (1440 Liter pro Stunde) wenn nur dieser Hahn geöffnet ist.

Wenn 2 Hähne und 2 Toilettenspülungen im Haus geöffnet sind haben wir noch einen Druck von ca.1,2bar. Ich werde die Tage erneut den Druck messen, zumal heute ein Feiertag ist, und viele Firmen (Industrie) keine Wasserentnahme haben. Was meint Ihr. Ist das normal für die Leitungen? Lohnt es sich, die Leitungen im Keller und zum Garten auf eine 3/4 Zoll Leitung zu ändern.

Im Garten werden pro Jahr ca.30 m³ Wasser verbraucht. Im Keller ließen sich die Leitung ohne größeren Aufwand austauschen. Da es sich um einen Altbau handelt, herrscht dort eine (Sozialer Leitungsbau). Danke Bucci Zeit: 18.11.2018 21:22:44 2707021 Hallo zusammen Hätte da mal eine Frage bzgl. der Durchflussmenge an den diversen Amaturen in unseren Einfamilienhaus, welches wir zur Miete bewohnen An der Amatur unserer Badewanne kommen gemessen 2,5 L/min raus Der Versteller von Hahn auf Brause bleibt nur sehr kurz in der Brause Stellung.

Ein abbrausen ist kaum möglich Bad befindet sich im ersten Stock Öffnet meine Frau nun den Hahn in der Küche, wird es unter der Dusche kalt und es kommt dort nur noch etwas mehr wie nen Rinnsaal raus. Besitzt mein Sohn dann noch die Freundlichkeit und wäscht sich im Bad die Hände, stehe ich unter der Dusche im trockenen.

Zum Ausgleich wird es dann kurzfristig kochend heiß, wenn beide fertig sind. Regelt sich dann aber schnell wieder ein. So. Am Hausanschluss besteht ein Druck von ca.9 Bar. Die Gastherme im Bad speist heißes Wasser mit knapp 4 Bar in den Warmwasserspeicher. Hallo, da du Mieter bist, solltest du an deinen Vermieter herantreten. Die Rohre können falsch dimensioniert oder zugesetzt sein. VG Elektron

Wie hoch sollte der Volumenstrom sein?

Volumenstrom einer Heizungsanlage bestimmen! Verfasser: Thomas H. Zeit: 14.10.2005 10:13:21 254208 Hallo Forum, in unserem Wohnhaus soll die Heizung erneuert werden. Wir haben drei Angebot e vorliegen über ein Brennwert -Wandgerät. Zwei Heizungsbauer sind der Meinung eine hydraulische Weische wäre verzichtbar weil der Volumenstrom ca.900l/h betragen würde und das Gerät bis 1400l/h ausgelegt ist. Hallo Thomas, eine hydraulische Weiche ist bei Brennwert geräten ganz besonders vermeidenswert!!! Da es mit einer hydraulische Weiche in der Praxis fast immer zu einer Vermischung von Vorlauf und Rücklauf kommt wird damit die Rücklauftemperatur höher und somit die Brennwertnutzung reduziert, evtl sogar gänzlich unmöglich.

Weichen werden auch gerne dann verwendet wenn es dem Fachmann an Motivation oder Fähigkeit mangelt die hydraulischen Verhältnisse im System zu berechnen.) Ich würde für ein 3 Familienhaus evtl einen GasbrennwertKESSEL mit größerem Wasser inhalt in Betracht ziehen. Sieh dir unbedingt mal den Viessmann Vitocrossal und den Vaillant EcoVit an.

Diese Kessel benötigen unter (so gut wie) keinen Umständen eine hydraulische Weiche!!! Wieviel Leistung wird denn für die 220qm benötigt? Wärme bedarf? Berechnungen? Bisheriger Jahresverbrauch? Größe des Wasserspeichers? Anzahl Personen? Harry Verfasser: Brennerspezialist Zeit: 14.10.2005 13:49:14 254323 Dann kauf doch einen Brennwert -Kessel und kein Wandgerät, da brauchst Du nicht rechnen und abschätzen, da geht der Volumenstrom auf jeden Fall durch. Auf keinen Fall würde ich eine hydraulische Weiche setzen. Der Brennerspezialist Zeit: 14.10.2005 14:30:06 254341 Hallo Die Wasser inhalte in Brennwert geräten der unteren Leistungsklasse (für Ein- und Zweifamilienhäuser) sind sehr klein (2-5 Liter), deshalb benötigen sie eine Mindestumlaufmenge. Bei fehlender Mindestumlaufmenge würde der Brenner den Wärme austauscher zu stark erwärmen und das Wasser im Wärmetauscher zum Kochen bringen, was diesen zerstören würde.

  1. Darum wird in Brennwertkesseln die Brennstoff zufuhr erst freigegeben, wenn die Mindestumlaufmenge erreicht ist.
  2. Wird diese unterschritten, schaltet der Brenner die Zufuhr sofort wieder ab.
  3. Je nach Gerätetyp liegt die Mindestumlaufmenge bei 400-600 Litern pro Stunde, bei Gebäuden mit hohem Dämmstandard (Niedrigenergiehäuser) liegt die benötigte Umlaufmenge deutlich darunter (z.B.200 Liter pro Stunde).

Im Teillastbetrieb sind die Mengen noch geringer. Um diese Mindestumlaufmengen aufrecht zu erhalten, werden in den meisten Fällen Überströmregler eingesetzt. Zwangsläufig kommt es zu einer Rücklauftemperatur anhebung, wodurch die Kondensationsausbeute stark zurückgeht oder sogar ganz ausbleiben kann. Zeit: 14.10.2005 14:37:57 254344 Wenn Du einfach mal 220m²*70W/m² rechnest, dann kommst Du auf eine Heizlast von ~15kW. Daraus resultierend (bei Spreizung 15K) ergibt sich ein V-Strom von recht genau 0,9 m³/h. Warum sollte dann bei einem Gerät das bis 1,4m³/h ausgelegt ist eine Weiche notwendig sein? Verstehe ich nicht. Gruß heiznix Verfasser: HarryT Zeit: 14.10.2005 18:24:47 254423 @fairyland: Moderne Brennwert thermen benötigen weder ein Überströmventil noch eine hydraulische Weiche (für den Mindestumlauf). Informiere dich mal!!! (zB über die Elco Thision.) Du als Blaustern (=Experte) solltest das eigentlich wissen. Harry Verfasser: Thomas H. Zeit: 14.10.2005 18:49:59 254436 Hallo und danke für die Antworten. Also hatten die zwei Recht. @heiznix Jetzt bin ich aber doch neugierig wie Du das gerechnet hast, ich würde von 20kw ausgehen (Altbau). Grüße Thomas Verfasser: heiznix Zeit: 14.10.2005 19:08:45 254439 Hallo Thomas, ich hatte gerechnet: 220m² * 70 W/m² = 15400W, ~15kW dann 15.000W/ (15K * 1,163Wh/kg*K) = ~900 kg/h oder nach Deiner Version (die ich für zu hoch halte): 20.000W/ (15K * 1,163Wh/kg*K) = ~1.150kg/h Alles klar? Gruß heiznix Verfasser: HarryT Zeit: 14.10.2005 19:22:08 254449 20kw für 220qm? Das wären schauerliche 90W/qm!!! Wie wurde denn das “berechnet”? Wie hoch war denn der durchschnittliche Jahresverbrauch bisher? Harry Zeit: 14.10.2005 19:32:59 254457,schubiduuu. Na und nu ?.was machen wir ? 1 2 oder 3 ? Was richtig ist.sagt euch gleich das Licht :-). Ein interessantes Thema übrigens. Mich würde mal die Kombination Gerätefabritat – Weiche ja/nein interessieren. Gruß Achim Kaiser Verfasser: HarryT Zeit: 14.10.2005 19:46:56 254461 Zeit: 14.10.2005 19:48:03 254463 Hallo, mal von den seltsamen Äußerungen zur hydraulischen Weiche abgesehen, kann hier wohl keiner sagen, ob diese nötig ist, solange nicht irgendwelche aussagekräftigen Daten vom Wärme erzeuger zur Verfügung stehen, – wie Restförderhöhe des Gerätes, eventuell notwendige schon lange katastrophale Mindestumlaufwassermenge, meinetwegen wasserseitiger Widerstand be der geforderten maximalen Wasser menge, usw.

  1. Zufällig (grins) habe ich die Daten vom Brötje- Brennwert -Wandgerät 15 oder 20 kW zur Hand.
  2. Bei beiden Versionen laufen mit der gereäteeigenen differenztemperaturdrehzahlgeregelten Pumpe bei 2m Restförderhöhe, die in diesem Haus mit Sicherheit ausreichen, noch knapp 1100 Liter pro Stunde durch das Gerät, – ohne geforderte Mindestumlaufwassermenge !! Eine hydraulische Weiche ist da sicherlich nicht nötig.

Sicherlich gibt es noch andere Geräte mit ähnlichen Eigenschaften. Die Geräteauswahl sollte also gerade in diesem “Grenzfall”, der an sich keiner ist, im Vordergrund stehen, bevor man zu hydraulischen Kunstgriffen greifen muss. Ein selbstverständlicher hydraulischer Abgleich ist hier aber zum störungsfreien Betrieb zwingend erforderlich. Danke heiznix, konnte folgen. Also es wird wohl HB 1 mit einer Vitodens 300. Der hat den besten Eindruck hinterlassen und war preislich gleichauf mit HB 2. HB 3 hatte eine Buderus GB132 mit jede menge schnickschnack wie hydraulische Weische, überströmventil, eine UP im Gerät, eine nach der Weische, eine Ladepumpe u.s.w.,und was hat die Nr.2 angeboten ? Gruß Achim Kaiser Verfasser: Thomas H. Zeit: 14.10.2005 20:57:13 254501 @ Achim Kaiser Auch eine Vitoden 300. @HeiZie Was sagt den die Resförderhöhe aus? Wie soll der HB in einer alten Anlage einen Abgleich machen? Grüße Thomas Zeit: 14.10.2005 21:26:26 254511 @Thomas H. “Was sagt den die Resförderhöhe aus?” Die “Restleistung” der geräteinternen Umwälzpumpe, die nach Überwindung der geräteeigenen hydraulischen Widerstände, die manchmal erheblich sein können, der “Restanlage” zur Verfügung steht! “Wie soll der HB in einer alten Anlage einen Abgleich machen?” Ein bisschen rumschauen, ein bisschen überlegen, evtl. Entweder Weiche oder Brennwert ! Eine hadraulische Wiche ist bei einem Brennwertgerät grundsätzlich zu vermeiden. Gleichzeitig muss aber sichergestellt werden daß die benötigte Wärme menge auch eingespeist werden kann. Mit einer Spreizung von 15°C ist das sicher leicht darstellbar.

  1. Der Volumenstrom berechnet sich: m/t=P/(1,16*dT) Bei einer guten Fussbodenheizung ergibt sich eine geringe Spreizung (dT).
  2. Damit ist eine höherer Volumenstrom erf.
  3. Die Gerätepumpe ist dann gegen eine Leistungsstärkere auszutauschen, sodaß der erforderliche Volumenstrom zustande kommt.
  4. Man achte auf Fließgeschwindigkeiten damit der Geräusch pegel akzeptabel bleibt.

Wer Weichen einbaut möchte auf Kosten anderer sorgenfrei leben! Gruß Manfred Zeit: 14.10.2005 22:35:26 254566 Hallo Manfred, leider liegst du ein wenig falsch. Eine vernünftig (!) eingesetzte Weiche setze ich einfach mal voraus: Der Volumenstrom im Primär(Geräte)kreis ist immer geringer, als im Sekundär(Heiz)kreis. Die Geräterücklauftemperatur muss immer gleich der Heizkreisrücklauftemperatur sein.

  • Eine Beimischung findet nur vom Sekundärrücklauf zum Sekundärvorlauf statt.
  • Dadurch ist die Sekundärvorlauftemperatur niedrieger, als die Primärvorlauftemperatur.
  • Bei aufwändigeren Anlagen mit mehreren Heizkreisen ist die Sekundärkreisrücklauftemperatur natürlich die Mischtemperatur aller Heizkreisrückläufe.

Wenn die Primärrücklauftemperatur höher als die Sekundärrücklauftemperatur ist, stimmt etwas nicht !! Es kommt nur dann zur Rücklaufanhebung im Primärkeis, wenn irrwitziger Weise eine Mindestumlaufwassermenge eingehalten werden muss und aufgrund abgeriegelter Ventile der Volumenstrom im Sekundärkreis zu klein ist.

Das sind aber bekannte Probleme, die weichenunabhängig auftreten. Beides kann und muss man verhindern, – was gerade bei Fussbodenheizungen ja wohl absolut keine Probleme bereiten sollte. Aber in diesem Fall geht es ja um Heizkörper. Die Herstellerangaben der verschiedenen Geräte bezüglich der Wasser menge sollten schon eingehalten werden.

Nur wenige Hersteller lassen als Notlösung (?) den Einbau etwas stärkerer Pumpe n zu. Allerdings bedeutet eine doppelte Wassermenge bereits eine vierfache Pumpenleistung, eine dreifache Wassermenge die neunfache Pumpenleistung, natürlich nur bezogen auf das Gerät.

Was dann im Gerät so los ist, kann man sich denken. Die Weiche wird also in der Brennwerttechnik nur eingesetzt, um verschiedene, für das Gerät bzw. bei verschiedenen Heizkreisen indiskutabele, Wassermengen zu trennen, wobei die bei mehreren Heizkreisen resultierende Rücklauftemperatur unbeeinflusst bleiben muss.

Allerdings kann eine Weiche, wie schon erwähnt, auch viel vertuschen. Bei der Brennwert technik darf man sich eine halbseiden geplante Weiche nicht erlauben! Grüße HeiZie Zeit: 14.10.2005 22:46:51 254576 Ach so, die maximal zugelassene Gerätetemperaturspreizung darf natürlich nicht überschritten werden. Viele Geräte gehen bei einer Temperatur spreizung ab 30K davon aus, dass keine Wärme abnahme mehr erfolgt, – und hören einfach auf, zu heizen. Das gibt Mecker ! Die Primärwassermenge darf also auch nicht zu klein sein. Verfasser: schwabenalf Zeit: 14.10.2005 23:19:42 254590 Hier mal ganz salopp. http://www.viessmann.de/web/germany/de_publish.nsf/AttachmentsByTitle/fachnews-08-2003.pdf/$FILE/fachnews-08-2003.pdf Grüße Schwabenalf PS: Macht das Verständnis einfacher. Verfasser: Thomas H. Zeit: 15.10.2005 00:51:19 254605 “Was sagt den die Resförderhöhe aus?” Die “Restleistung” der geräteinternen Umwälzpumpe, die nach Überwindung der geräteeigenen hydraulischen Widerstände, die manchmal erheblich sein können, der “Restanlage” zur Verfügung steht! Hmmm ist jetzt bestimmt eine dumme Frage, aber 2m Restförderhöhe bei drei Etagen? Grüße Thomas Zeit: 15.10.2005 01:01:45 254607 N´abend! mir isses gerade zu spät, lang zu schreiben, aber ich finde das Thema sehr interessant. Ihr könnt ja heute nacht mal mit diesem Programm spielen: http://www.sinusverteiler.de/download/weiche.zip Und morgen diskutieren wir weiter. Gute N8! Ragnar Bogner SOLABO Energie technik Verfasser: heiznix Zeit: 15.10.2005 09:39:28 254649 @ HeiZie Der Volumenstrom im Primär(Geräte)kreis ist immer geringer, als im Sekundär(Heiz)kreis. _ Sehe ich anders! um auf der Sekundärseite auf Temperatur zu kommen, muß der Volumenstrom auf der Kesselseite etwa 15% höher sein als auf der Abnehmerseite.

Ist dies nicht der fall kommst Du nie auf die erfoderliche VL-Solltemp. und der Kessel wird ständig auf hohem Niveau angefordert, aber durch die Rücklaufbeimischung über die Weiche quasi “ausgebremst”. Kannst Du auch auf der von Ragnar zitierten Seite ausprobieren, test it: http://www.sinusverteiler.de/download/weiche.zip Aber, reden wir überhaupt vom selben? Mir drängt sich der Verdacht auf dass man zwischen Weiche und Weiche unterscheiden muß.

Könnte es so sein? Gruß heiznix Zeit: 15.10.2005 09:53:15 254658 Hallo Heiznix, bei Viessmann sieh man das Thema mit den Volumenströmen aber genau andersrum: http://www.viessmann.de/web/germany/de_publish.nsf/AttachmentsByTitle/fachnews-08-2003.pdf/$FILE/fachnews-08-2003.pdf Gruß, Ragnar Bogner SOLABO Energie technik Zeit: 15.10.2005 10:26:00 254668 Hallo heiznix, wenn du dies anders siehst, kann ich es natürlich nicht ändern. Wenn du mit der Weiche eine unkontrollierte Rücklaufanhebung erreichen willst, dann wäre es wohl besser, dies über einen temperaturgeregelten Mischer zu tun. Wenn in der Anlage höhere Wasser mengen erforderlich sind, als in einem Wärme erzeuger möglich sind, – oder z.B. in einem Pufferspeicher wegen Zerstörung der Schichtung nicht überschritten werden dürfen, – was macht es dann für einen Sinn, die Wassermengen im Primärkreis noch zu erhöhen ? Wie soll ich durch Erhöhung der Wassermenge im Primärkreis auf höhere Temperatur en im Sekundärkreis kommen ? Die Weiche heizt nicht ! Nochmal zu Vereinfachung: Fußbodenheizung : Primärkreis 1000 ltr./h 50/30 Sekundärkreis 2000 ltr./h 40/30 Innerhalb dieser Parametern muss die Anlage dann laufen, – bei voller Leistung Heizkörper: Primärkreis 1000 ltr./h 80 / 55 oder 75 /50 (30K-Grenze) Sekundärkreis 2000 ltr./h 67,5 / 55 oder 62,5 / 50 Wobei ich natürlich andere Systemtemperatur en festlegen kann, wenn ich die entsprechenden Wassermengen ermittelt habe und natürlich auch einhalte. Das Ganze läuft natürlich bei unterschiedlichen Heizlasten mit verschiedenen Temperaturen, die aber innerhalb der geplanten Parameter in Heizkurve ndiagramm zwischen den da ablesbaren Vor- und Rücklauftemperatur en zu finden sind. Bei halber Heizlast habe ich natürlich auch nur die halben Spreizungen, bei geringerem Temperaturniveau, wobei natürlich auch die Regelfähigkeit der geräteinternen Pumpe eine Rolle spielt. Mit einer Weiche ist es in der Brennwerttechnik nicht möglich, gleiche Vorlauftemperatur en bei verschiedenen Wassermengen zu erreichen. Entscheidend ist immer die Einhaltung der Rücklauftemperatur. Wenn dies anders sein sollte, wurde die Anlage falsch geplant und die Weiche falsch eingesetzt. Die von dir genannten Einsatzzwecke dienen dazu, nachgerüstete Kesselanlagen auf eine problematische Anlage “abzustimmen”. Wie gesagt, die Weiche vertuscht auch hervorragend hydraulische Mängel! Wenn die Wassermengen im Primär- und Sekundärkreis 1:1 übernommen werden sollen, oder im Primärkreis irrwitzigerweise sogar erhöht werden sollen, warum dann überhaupt eine Weiche ? Das Sinusprogramm verdeutlicht auch nur das, was man sehen will, – und entsprechend eingibt. Wenn ich überhaupt nicht weiss, was erreicht werden soll, ist es natürlich eine hervorragende Spielerei, – aber auch für die Veranschaulichung der Wirkungsweise einer Weiche nicht aussagekräftig oder nicht aussageübermittlungsfähig, da am anderen Ende keiner auf Empfang steht. Viele Grüße HeiZie

Wie groß ist die Strömungsgeschwindigkeit aus der rohröffnung?

Die Strömungsgeschwindigkeit in der Rohrleitung soll 25 m/s nicht überschreiten. Bei höheren Strö- mungsgeschwindigkeiten sind strömungsabhängige Pulsationsberechnungen durchzuführen sowie die Möglichkeit von Geräuschentwicklung und Erosion zu berücksichtigen.

Wie schnell fließt Abwasser?

Ermittlung der für den Abwassertransport notwendigen Mindestgeschwindigkeiten – Die experimentellen Ergebnisse für Mindestgeschwindigkeit bei unterschiedlichen Sedimentdurchmessern sind in Bild 4 dargestellt. Die Werte der Mindestgeschwindigkeiten variieren zwischen 0,23 und 0,67 m/s.

  • Die Laboruntersuchungen mit vier unterschiedlichen Kornklassen und drei verschiedenen Rauheiten zeigen, dass mit erhöhtem Sedimentdurchmesser sowie erhöhter Wandrauigkeit die notwendige Geschwindigkeit zum Start des Transports der Sedimente steigt.
  • Außerdem lässt sich aus Bild 4 schließen, dass die Wandrauigkeit einen vergleichsweise geringeren Effekt auf den Transport der feinen Sedimente aufweist.

Dies könnte unter anderem durch kleinere Kontaktflächen von feinen Partikeln begründet werden. Darüber hinaus haben grobe Kiese schärfere Kanten, die mehr Widerstand gegen die Strömung verursachen können. Die Ergebnisse zeigen, dass eine Mindestgeschwindigkeit von ca.0,7 m/s für den Beginn der Sedimentbewegung im Abwasserkanal besteht. © Foto: TU Berlin, FG Fluidsystemdynamik Mindestfließgeschwindigkeiten für unterschiedliche Sedimentdurchmesser und Wandrauigkeiten für DN 350, Gefälle 0,17 % und Füllungsgrad bis zu 0,2

Was ist der Spitzendurchfluss?

Spitzendurchfluss errechnen – Geberit Der Spitzendurchfluss wird nach dieser Gleichung bestimmt Der Spitzendurchfluss V S ist der maßgebende Durchfluss, für den die Rohrleitungen dimensioniert werden. Der Spitzendurchfluss reduziert unter Berücksichtigung der nutzungsabhängigen Gleichzeitigkeit der Wasserentnahme den Summendurchfluss V R, Geberit Bild 1 zeigt die grafische Darstellung der Spitzen­volumenstromkurven. Die Bilder 2 und 3 verdeutlichen die signifikanten Veränderungen bei der Bewertung des Spitzendurchflusses. Geberit Bild 2: Wie im Bild zu sehen gibt es signifikante Veränderungen. Geberit Bild 3: bei der Bewertung des Spitzendurchflusses