Modern Delhi

Tips, Recommendations, Ideas

Wie Hoch Ist Ein Boxspringbett?

Wie Hoch Ist Ein Boxspringbett
Boxspringbett-Maße: Was ist die richtige Höhe für mich? – Ob Ihr Boxspringbett extra hoch oder lieber eher niedrig sein sollte, ist ganz Ihnen überlassen. Welche Einstiegshöhe für Sie die richtige ist, hängt in erster Linie von Ihrer Körpergröße ab. Wenn Sie sich an den Rand des Bettes setzen, können Sie ganz leicht feststellen, wie hoch das Bett sein sollte.

  • Die ideale Boxspringbett-Höhe ist gegeben, wenn die Oberschenkel einen rechten Winkel zu den Füßen bilden.
  • Ist der Winkel kleiner, werden die Knie beim Aufstehen stärker belastet.
  • Ein größerer Winkel ist prinzipiell in Ordnung, vorausgesetzt die Füße erreichen noch den Boden.
  • Denn wenn das Bett zu hoch ist, muss man förmlich ins Bett klettern, was erst recht mühselig ist.

Expertentipp Es gibt einen einfachen Trick, um die für Sie komfortabelste Einstiegshöhe herauszufinden. Setzen Sie sich auf einen höhenverstellbaren Stuhl und stellen Sie ihn so ein, dass Ihre Oberschenkel einen rechten Winkel bilden. Messen Sie nun die Höhe zwischen dem Boden und der Sitzfläche.

Auf diese Weise bekommen Sie eine ungefähre Vorstellung davon, wie hoch Ihr Bett mindestens sein sollte. Wichtig ist einfach, dass Sie bequem aufstehen können, ohne sich groß anstrengen zu müssen, Bei Doppelbetten, in denen unterschiedlich große Personen schlafen, sollten Sie übrigens die Einstiegshöhe von der größeren Person abhängig machen.

Dabei gilt folgende Faustregel:

Personen, die unter 170 groß sind, sollten eine Liegehöhe von ca.60 cm wählen. Sind Sie jedoch größer als 1,90 cm, empfehlen wir ein Boxspringbett mit einer Liegehöhe von 70 cm.

Die folgende Tabelle dient zur Orientierung und gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche Liegehöhe für Ihre Körpergröße optimal ist:

Körpergröße Liegehöhe
ab 150 cm ab 50 cm
ab 160 cm ab 55 cm
ab 170 cm ab 60 cm
ab 180 cm ab 65 cm
ab 190 cm ab 70 cm

Kompetenzzentrum für Boxspringbetten Besuchen Sie uns in einer unserer 8 Filialen Unsere speziell geschulten Mitarbeiter beraten Sie ausführlich zu Boxspringbetten. Wir freuen uns auf Sie! Filialen entdecken

Wie hoch ist das Boxspringbett?

Durch den dreiteiligen Aufbau ist ein Boxspringbett wesentlich höher als ein klassisches Bett. Statt der üblichen 40 cm Einstiegshöhe bringt es ein Boxspringbett auf durchschnittlich 60-70 cm. Diese Boxspringbett -Höhe wird oft als Komforthöhe bezeichnet, da der Ein- und Ausstieg hier besonders leicht fällt.

Wie hoch ist eine Matratze für Boxspringbett?

Was ist eine Boxspring-Matratze? – Die Schlaraffia Boxspring-Matratzen sind extra für den Gebrauch in einem Boxspringbett entwickelt. Häufig sind Matratzen für Boxspringbetten höher als Matratzen für „normale” Bettgestelle. Die „normalen” Matratzenhöhen bewegen sich häufig zwischen 18 cm und 24 cm. Spezielle Matratzen für Boxspringbetten hingegen sind oft über 30 cm hoch. Die Höhe hängt mit einer Besonderheit der Boxspring-Matratze zusammen: dem doppelten Taschenfederkern. Auch unsere Schlaraffia Air Boxspring Matratze besitzt zwei übereinanderliegende Tonnentaschenfederkerne. Als untere Stützlage dient ein 6 cm hoher Taschenfederkern.

Wie hoch ist ein Boxspringbett ohne Matratze?

ᐅ Bestes Boxspringbett ohne Matratze + Boxspringbett Gestell Anbieter im Vergleich, Boxspringbett ohne Matratzen – worauf Sie achten sollten Ein Boxspringbett ohne Matratze zu kaufen macht Sinn, wenn Sie bereits hochwertige Matratzen besitzen und diese mit den Vorzügen eines Boxspringbettes verbinden möchten. Wir sind für unsere Leser ständig auf der Suche nach guten Anbietern für Boxspringbetten. Nachfolgend finden Sie die besten Boxspringbett Untergestelle die wir bei unseren Recherchen entdeckt haben: Das Bruno Boxspringbett erhielt 2018 für sein modernes Design den German Design Award,

  1. Inzwischen bietet der Hersteller das beliebte Boxspringbett auch ohne Matratzen an.
  2. Doch nicht nur optisch ist es ein echter Hingucker.
  3. Der Boxspring ist auf eine lange Haltbarkeit ausgelegt.
  4. Hier wurde ein hochwertiger Tonnentaschenfederkern in einen Rahmen aus Massivholz verbaut.
  5. Die 255 Federn je m² federn Ihre Bewegungen gut ab, sind besonders widerstandsfähig und langlebig.

Das 120 cm hohe Kopfteil ist gut gepolstert und ausreichend stabil um frei im Raum zu stehen. Für enge Räume oder Dachschrägen eignet sich das gekürzte Kopfteil von 100 cm Höhe. Der Möbelstoff besteht aus einen sehr strapazierfähigem Material, Auch der Hersteller ist von seiner Qualität überzeugt und gewährt 10 Jahre Garantie, Querschnitt des Boxsprings Wer ein günstiges Boxspringbett Untergestell sucht, sollte sich das Modell „Polar” ansehen. Dieses besitzt ebenfalls Tonnentaschenfedern- jedoch mit 169 Federn je m² deutlich weniger. Das Untergestell ist aus Multifunktionsplatten gefertigt – einer Qualitätsstufe unter Massivholz.

  • Die Bettfüße sind aus stabilem Massivholz und in 2 Farben erhältlich.
  • Beim Untergestell haben Sie die Wahl zwischen zwei Höhen.
  • Je nach Dicke Ihrer Matratze(n) und Topper können Sie beliebig in der Liegehöhe variieren,
  • Das Kopfteil hat eine ordentliche Dicke und Polsterung, ist jedoch nicht ausreichend stabil um frei um Raum zu stehen.

Der Hersteller bietet 5 Jahre Garantie auf das Boxspringbett Untergestell. Erhältlich ist das Boxspringbett ohne Matratzen in vielen Breiten und Farben. Preis: ab 699 € (für ein Doppelbett) Das Premium Boxspringbett Untergestell ADA „Grand Royal” haben wir bei OTTO gefunden. Das 180×200 cm große Doppelbett besitzt 1000 Tonnentaschenfedern – was umgerechnet ca.277 Federn/m² entspricht. Erhältlich ist das Untergestell in echten Leder, Kunstleder oder Webstoff sowie unterschiedlichen Farben. Frei übersetzt bedeutet „ Boxspring ” so viel wie Federkasten. Dabei handelt es sich um einen Holzkasten mit Sprungfedern, die jede Ihrer Bewegungen sanft abfedern und damit den herkömmlichen Lattenrost ersetzen. Je nach Art der Federn können Sie im Liegegefühl variieren. Ein Boxspringbett bietet zu herkömmlichen Betten entscheidende Vorteile: In der Regel ist ein Boxspringbett Gestell inklusive Bettfüße ca.35 cm hoch. Inklusive Ihrer eigenen Matratze (ca.20-25 cm) sowie einem Topper (5-10 cm) kommen Sie auf eine Gesamthöhe von 60-70 cm. So fällt das Aufstehen am Morgen sehr leicht. Bei älteren Personen wird der Rücken außerdem geschont.

Das Zusammenspiel zwischen Boxspringbett Gestell und Ihren Matratzen ermöglicht einen besseren Liegekomfort als in herkömmlichen Betten, denn die Federn geben stärker nach als der starre Lattenrost. Diese Federleistung sorgt für eine gute Druckverteilung. Gewöhnlich kommen Boxspringbetten mit großen Kopfteilen einher.

Diese laden zum Anlehnen beim TV schauen oder Lesen ein. Falls Ihnen das zu wuchtig ist, können Sie auf niedrigere Kopfteile (bis 100 cm Höhe) zurückgreifen. Da kein Lattenrost verwendet wird, ist das berühmte knarzen des Bettes nahezu ausgeschlossen. Aber Achtung: hier gibt es qualitative Unterschiede bei Federn und Holzkasten auf die ich später eingehen werden.

der Qualität der Federn im Boxspringdem Material des Holzrahmens Höhe und Material der Bettfüße Stabilität und Polsterung des Kopfteils

Wie bereits erwähnt befindet sich im Boxspring ein Federkern. Seine Qualität ist maßgeblich entscheidend für Ihren Schlafkomfort. – Bonellfederung: Bonellfedern sind über einen Draht miteinander verbunden und sorgen so für eine flächenelastische Federung,

Der Druck wird gleichmäßig auf der gesamten Fläche verteilt. Da die gesamte Matratze bei Bewegungen mitfedert, sind leichte Schwingungen spürbar, Bonellfedern zählen zu den einfacheren Federkernen, sie sind preiswerter und aber nicht so langlebig wie modernere Federkerne. Für leichtere Personen (bis 80 kg) die überwiegend auf den Bauch oder Rücken schlafen sind Bonellfedern gut geeignet.

– Taschenfederkern: Die einzeln in Stofftaschen eingenähten Federn reagieren einzeln ( punktelastisch ) auf Druck, d.h. sie geben nur an den Stellen nach auf denen Druck ausgeübt wird. Dadurch unterstützen Sie Ihren Körper sehr gezielt. Diese Federnart im Boxspringbett Gestell sorgt für eine punktuelle Unterfederung wodurch Schwingungen kaum spürbar sind.

Da die Federn einzeln in Stofftaschen verpackt sind, können sein nicht aneinander reiben und Geräusche verursachen. Dank ihrer guten Körperanpassung eignen sich Taschenfedern besonders gut für Seitenschläfer oder schwerere Personen (bis 100 kg). – Tonnentaschenfederkern: Diese modernen Federn sind durch ihre besondere, bauchige Form in der Lage ihren Widerstand optimal an den erzeugten Druck anzupassen ( adaptive Federung ).

Im Boxspring Gestell sorgen sie dafür, dass Ihre Hüfte und Schulter besser einsinken während Ihr Rücken optimal gestützt wird. Schwingungen sind kaum bis gar nicht spürbar. Sie besitzen eine lange Haltbarkeit. Insbesondere übergewichtige Personen sollten deshalb einen Tonnentschenfederkern im Untergestell nutzen.

Bonellfedern Taschenfedern Tonnentaschenfedern
Federung: flächenelastisch punktelastisch adaptiv
Körperanpassung: keine gut sehr gut
Schwingungen: mittelmäßig gering gering
Haltbarkeit: mittelmäßig gut sehr gut
Bauch/Rückenschläfer:
Seitenschläfer:
Übergewichtige:

table>

Bonellfedern Federung: flächenelastisch Körperanpassung: keine Schwingungen: mittelmäßig Haltbarkeit: mittelmäßig Bauch/Rückenschläfer: ✓ Seitenschläfer: Übergewichtige:

table>

Taschenfedern Federung: punktelastisch Körperanpassung: gut Schwingungen: gering Haltbarkeit: gut Bauch/Rückenschläfer: ✓ Seitenschläfer: ✓ Übergewichtige:

table>

Tonnentaschenfedern Federung: adaptiv Körperanpassung: sehr gut Schwingungen: gering Haltbarkeit: sehr gut Bauch/Rückenschläfer: ✓ Seitenschläfer: ✓ Übergewichtige: ✓

Wenn Sie ein Boxspringbett ohne Matratze kaufen möchten, sollten Sie unbedingt auf das für das Bettgestell verwendete Material achten. Hier gibt es zum Teil große Unterschiede, welche die Langlebigkeit und Stabilität beeinflussen. – Spanplatte: Ein Boxspringbett Untergestell aus Spanplatte weist eine niedrige Stabilität und Haltbarkeit auf.

Das Bettgestell ist aufgrund des hohen Eigengewichts von Matratze und Topper einer enormen Belastung ausgesetzt. Spanplatte ist anfällig für Bruch. Bereits ein Umzug kann dem Bettgestell schaden. Leider gehen Speditionen nicht immer so pfleglich mit der Ware um, sodass Beschädigungen möglich sind. In diesem Fall haben Sie Anspruch auf Ersatz.

– Sperr- & Schichtholz: Ein Boxspringbett Gestell aus Sperr- oder Schichtholz werden verschiedene Schichten Holz miteinander verleimt. Es ist wesentlich stabiler als Untergestelle aus Spanplatte. Über einen Bruch des Materials brauchen Sie sich bei normaler Behandlung keine Sorgen zu machen, da es ein sehr strapazierfähiges Material ist.

Bei einer längeren Nutzung konnte ich feststellen, dass dieses Material morgens beim Aufstehen ein einzelnes Knacken von sich gibt – dies ist aber mit Sicherheit modellabhängig. – Massiv- & Vollholz: Ein Boxspring Untergestell aus massivem Holz bietet allerhöchste Qualität. Es ist sehr strapazierfähig und bruchsicher.

Auch bei großer Belastung hält ein Boxspringbett Untergestell aus Vollholz stand. Gerade wenn Sie schwere Matratzen und Topper benutzen möchten sollten Sie auf eine stabile Basis achten aus Vollholz achten. Da keine Schichten miteinander verklebt werden, liegen keine gesundheitsschädlichen Stoffe vor.

– Material der Bettfüße Wie beim Bettgestell spielt auch das Material der Bettfüße eine wichtige Rolle für die Stabilität des gesamten Boxspringbettes. Während billige Bettfüße aus Kunststoff viel leichter herausbrechen können, sind Füße aus Massivholz äußerst stabil, Das Boxspring Untergestell sollte eine gewisse Bodenfreiheit besitzen, damit eine gute Luftzirkulation gewährleistet ist.

Erst ab einer Höhe von 5-10 cm können die Matratzen im Boxspring optimal von unten belüftet werden. Durch den von oben erzeugten Druck, z.B. bei Bewegungen im Schlaf, drücken sich die Federn leicht zusammen und die Luft beginnt zu zirkulieren,

Bruno Boxspringbett Gestell
● ● ● ●
Breiten: 140|160|180|200
Tonnentaschenfedern
255 Federn / m²
Untergestell aus Massivholz
Bettfüße aus Massivholz
10 Jahre Garantie
100 oder 120 cm Kopfteilhöhe
11 cm dickes Kopfteil
35 cm Höhe Untergestell

table>

Polar Boxspringbett Gestell ● ● ● ● ● ● ● 100|120|140|160|180|200 Tonnentaschenfedern 169 Federn / m² Multifunktionsplatte Bettfüße aus Massivholz 5 Jahre Garantie 115 cm Kopfteilhöhe 10 cm dickes Kopfteil 30 oder 39 cm Höhe Untergestell

table>

Boxspringbett ADA ● ● ● ● ● Breite: 180 cm Tonnentaschenfedern 277Federn / m² Massivholz Metall 5 Jahre Garantie 121 cm Kopfteilhöhe 13 cm dickes Kopfteil 36 cm Höhe Untergestell

Hallo ich bin Patrick von Boxspringbetter.de Gemeinsam mit meinem Team beschäftige ich mich seit über 5 Jahren mit dem Thema Boxspringbetten. Unser Ziel ist es Sie ausführlich zu informieren und objektiv zu beraten (Erfahren Sie mehr: ). Bei Fragen können Sie mir gern einen Kommentar hinterlassen, um beraten zu werden und hilfreiche Tipps von anderen Leser*innen zu erhalten.

Was ist die Einstiegshöhe beim Bett?

Warum die Einstiegshöhe wichtig ist – Als Einstiegshöhe bezeichnet man beim Bett den Abstand zwischen Matratzen-Oberkante und Boden. Also quasi die Sitzhöhe vor dem Hinlegen. Wenn du lediglich ein Bettgestell kaufst, entfällt diese Angabe. Schließlich hängt die Einstiegshöhe von der Wahl der Matratze ab.

Ausnahme: Boxspringbetten, Zum einen ist die Matratze bei diesem Betttyp bereits integriert, zum anderen bedingt der Aufbau eines Boxspringbetts generell einen hohen Einstieg von mindestens einem halben Meter – ideal für ältere Menschen und Personen mit Rückenbeschwerden. Die beliebtesten Boxspringbetten sind: Boxspringbett 180×200 cm, Boxspringbett mit Bettkasten, Boxspringbett 140×200 cm Normalerweise liegt die Einstiegshöhe eines Betts um die 45 cm.

Das ermöglicht sowohl leichtes Aufstehen und Hinlegen als auch entspanntes Bettenmachen. Eine niedrigere Einstiegshöhe haben z.B. Futonbetten, Ergonomisch gesehen gestaltet sich das Aufstehen hier schwieriger. Ansonsten ist es schlicht Geschmackssache.

Wie hoch sollte das Bett sein?

Wie hoch sollte ein Bett sein? – Die Höhe des Bettes (oberer Abschluss der Liegefläche) hängt mit der eigenen Körperlänge zusammen. Das Bett sollte so hoch sein, dass man beim seitlichen Sitzen auf der „Bettkante” die Füße auf dem Boden aufstellen kann.

  • Wenn die Füße in der Luft „baumeln”, ist das Bett zu hoch.
  • Sollten die Knie zu doll durchgedrückt sein, ist das Bett zu niedrig.
  • Beides ist nicht sinnvoll, da ein Hereinklettern und Herausspringen aus dem Bett ebenso unangenehm wie ein mühsames Hochkämpfen aus zu niedriger Position ist.
  • Ideal ist es, wenn sich das Becken oberhalb der Knie befindet, weil so ein leichteres Aufstehen möglich ist.

Es sollte jedoch zumindest so sein, dass sich Becken und Knie auf einer Höhe befinden. Sind die Knie höher als das Becken wird es schwerer mit dem Aufstehen. Um einen groben Anhaltspunkt zu haben, welche Betthöhe für Sie passend ist, können Sie die Sitzhöhe eines für Sie bequemen Stuhls oder Sofas messen.

  • In der Regel liegt die optimale Betthöhe zwischen 45 cm und 60 cm.
  • Teilen sich zwei unterschiedlich große Personen ein Doppelbett, sollte dieses in der Höhe vorrangig auf die kleinere Person abgestimmt sein.
  • Optimalerweise sucht man nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner (gerade noch angenehm für die kleinere Person und ggf.

gerade im Bereich der optimalen Einstiegshöhe für die größere Person). Abgesehen davon, dass niedrige Betten wenig ergonomisch und komfortabel beim Ein- und Ausstieg sind, haben diese auch noch den Nachteil, dass die Luftumwälzung hier schlechter von statten geht als bei hohen Modellen.

Wie hoch muss ein Nachttisch für ein Boxspringbett sein?

ᐅ Nachttisch für Boxspringbett ❤️ + (30 beliebte Modelle) Ein Nachttisch für ihr Boxspringbett muss auf jeden Fall zwei Eigenschaften erfüllen. Er muss vom Design zu ihrem Boxspringbett passen und der Nachttisch muss ausreichend hoch sein. Bei einem Nachttisch für Boxspringbetten sollte die Höhe des Nachttischs zwischen 50 und 70 cm betragen.

  • Denn bei einem Boxspringbett entspricht dies der normalen Liegehöhe.
  • Ist der Nachttisch nicht hoch genug, können Sie z.B.
  • Ein oder den Wecker nicht gut erreichen.
  • Das Design ihres Boxspringbett ist oft direkt an einen speziellen Stil angelehnt, z.B.
  • Den skandinavischen Stil, den Landhaus Stil oder in Stoff-Optik.

Daher suchen Sie natürlich auch einen hohen Nachttisch im gleichen Stil. Wir haben uns in den bekannten Online-Shops auf die Suche nach den beliebtesten Modellen im jeweiligen Stil gemacht und stellen ihnen diese jetzt einmal vor. Der absolute Klassiker sind Boxspringbetten in Webstoff-Optik. Hier gibt es meist eine große Farbauswahl von Naturtönen wie anthrazit, grau, beige und dunkelblau bis hin zu knalligeren Farben wir türkis, gelb oder auch weiß. Von daher passt es auch sehr gut wenn der Nachttisch für das Boxspringbett in Stoff-Optik gehalten ist und in vielen Farben erhältlich ist. Der skandinavische Stil liegt aktuell voll im Trend. Er kombiniert helle Farben und gerade Linien mit natürlichen Elementen – zumeist Füße aus massiver Eiche. Ein Nachttisch für Boxspringbetten in diesem Stil hat den Vorteil, dass dieser aufgrund der schönen hohen Holzfüße auch vom Boxspringbett aus gut zu erreichen ist.

aus massiver Eiche gefertigtHöhe: ca.50 cm2 große Schubladen

Füße & Korpus aus hellem HolzHöhe: ca.50 cmSkandi-Retro-Design

Gestell aus EicheHöhe: ca.50 cmKorpus: weiß oder grau

Füße & Griffe aus EicheHöhe: ca.73 cmKorpus: weiß

schöne Retro-DesignsHöhe: ca.65 cm3 große Schubladen

Füße aus EicheHöhe: ca.61 cmKorpus: Eiche oder weiß

Griffe & Füße aus EscheHöhe: ca.56 cmKorpus: hochglanz oder matt

Der Landhaus Stil bringt Gemütlichkeit in Ihr Schlafzimmer. Weiß gestrichene Nachttische aus massivem Holz mit verspielten Schubladen Griffen zeichnen diesen Stil aus. Diese Nachttische passen gut zu verschiedenen Arten von Boxspringbetten. Nachttische im Landhausstil harmonieren perfekt zu Stoff Boxspringbetten in allen erdenklichen Farben.

aus massiver KieferHöhe: ca.65 cmFarbe: weiß oder eiche

Gestell aus HolzwerkstoffHöhe: ca.60 cmFarbe: pinienfarben

aus massiver KieferHöhe: ca.70 cmFarbe: weiß oder natur

aus massiver KieferHöhe: ca.54 cmFarbe: weiß oder natur

aus Paulownia-HolzHöhe: ca.46 cmFarbe: weiß, matt

Korpus & Platte aus KieferHöhe: ca.62 cmFarbe: weiß mit grau / braun

Korpus aus FichteHöhe: ca.66 cmKorpus: weiß, matt

Beim Industrial Stil wird Metall mit Holz kombiniert – sozusagen eine Kombination aus Industrie und Natur. Dieser Stil ist gekennzeichnet durch gerade Linien und klare Kanten, Beim Nachttisch für Boxspringbetten kommen meist dunkles Metall und braunes bis dunkelbraunes Holz, z.B.

Gestell aus MetallHöhe: ca.52 cmKorpus: Holz, Vintage

Gestell & Griffe aus MetallHöhe: ca.60 cmKorpus: Akazie, massiv

Gestell aus MetallHöhe: ca.54 cmKorpus: Holz, Vintage

Gestell aus MetallHöhe: ca.50 cmfühlbare Holzmaserung

: ᐅ Nachttisch für Boxspringbett ❤️ + (30 beliebte Modelle)

Wie hoch sollte ein gutes Boxspringbett sein?

Boxspringbett-Maße: Was ist die richtige Höhe für mich? – Ob Ihr Boxspringbett extra hoch oder lieber eher niedrig sein sollte, ist ganz Ihnen überlassen. Welche Einstiegshöhe für Sie die richtige ist, hängt in erster Linie von Ihrer Körpergröße ab. Wenn Sie sich an den Rand des Bettes setzen, können Sie ganz leicht feststellen, wie hoch das Bett sein sollte.

Die ideale Boxspringbett-Höhe ist gegeben, wenn die Oberschenkel einen rechten Winkel zu den Füßen bilden. Ist der Winkel kleiner, werden die Knie beim Aufstehen stärker belastet. Ein größerer Winkel ist prinzipiell in Ordnung, vorausgesetzt die Füße erreichen noch den Boden. Denn wenn das Bett zu hoch ist, muss man förmlich ins Bett klettern, was erst recht mühselig ist.

Expertentipp Es gibt einen einfachen Trick, um die für Sie komfortabelste Einstiegshöhe herauszufinden. Setzen Sie sich auf einen höhenverstellbaren Stuhl und stellen Sie ihn so ein, dass Ihre Oberschenkel einen rechten Winkel bilden. Messen Sie nun die Höhe zwischen dem Boden und der Sitzfläche.

  1. Auf diese Weise bekommen Sie eine ungefähre Vorstellung davon, wie hoch Ihr Bett mindestens sein sollte.
  2. Wichtig ist einfach, dass Sie bequem aufstehen können, ohne sich groß anstrengen zu müssen,
  3. Bei Doppelbetten, in denen unterschiedlich große Personen schlafen, sollten Sie übrigens die Einstiegshöhe von der größeren Person abhängig machen.

Dabei gilt folgende Faustregel:

Personen, die unter 170 groß sind, sollten eine Liegehöhe von ca.60 cm wählen. Sind Sie jedoch größer als 1,90 cm, empfehlen wir ein Boxspringbett mit einer Liegehöhe von 70 cm.

Die folgende Tabelle dient zur Orientierung und gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche Liegehöhe für Ihre Körpergröße optimal ist:

Körpergröße Liegehöhe
ab 150 cm ab 50 cm
ab 160 cm ab 55 cm
ab 170 cm ab 60 cm
ab 180 cm ab 65 cm
ab 190 cm ab 70 cm

Kompetenzzentrum für Boxspringbetten Besuchen Sie uns in einer unserer 8 Filialen Unsere speziell geschulten Mitarbeiter beraten Sie ausführlich zu Boxspringbetten. Wir freuen uns auf Sie! Filialen entdecken

Was kostet ein richtig gutes Boxspringbett?

Ein gutes Boxspringbett kostet ab 2.000 € aufwärts. Für mittlere Qualität muss man mit einem Anschaffungspreis zwischen 1.000 € und 2.000 € rechnen. Grundsätzlich ist zu beachten, dass man mit Boxspringbett-Kosten unter 1000€ eher im unteren Qualitätsbereich ist.

Kann man auf ein Boxspringbett auch normale Matratzen legen?

Kann man eine normale Matratze für ein Boxspringbett verwenden? – Die Obermatratze Ihres Boxspringbettes ist im Prinzip identisch mit einer normalen Matratze eines konventionellen Bettes. Es ist daher durchaus möglich, jede handelsübliche Matratze mit passenden Massen auf die Untermatratze des Boxspringbettes zu legen und zu verwenden.

Ist ein Boxspringbett wirklich besser?

Quick-Check zum Thema “Boxspringbett oder normales Bett” – So, nun kennst Du alle wichtigen Unterschiede zum Thema “Boxspringbett oder normales Bett”. Vielleicht war das aber alles etwas viel Information auf ein Mal? Kein Problem, wir haben die wichtigsten Punkte kurz und knapp in einer Wissenscheckliste zusammengefasst:

Sind Boxspringbetten besser als normale Betten?

Ob ein Boxspringbett oder normales Bett besser ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Frage ist vielmehr: Was erwartest Du von Deinem Bett. Sind Dir eine Komforthöhe beim Ein- und Ausstieg sowie ein integrierter Federkern-Unterbau wichtig, dann ist ein Boxspringbett eine Überlegung wert.

Sind Boxspringbetten wirklich so gut?

Im Vergleich “Boxspringbett oder normales Bett” bieten Dir sowohl Boxspringbetten als auch normale Betten viele Vorteile. Die Frage ist, welche dieser Vorteile Dir am wichtigsten sind. Unser Erfahrung sagt: Egal ob Boxspringbett oder normales Bett – die Matratze muss stimmen, dann wird auch der Schlaf erholsam.

Was sind die Vorteile von Boxspringbetten?

Bei Boxspringbetten ist die Höhe für den Ein- und Ausstieg sehr angenehm, was vor allem für Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung oder körperlichen Beschwerden eine Erleichterung sein kann. Zudem sind bei Boxspringbetten alle Komponenten (Federkern-Box, Matratze und Topper) aufeinander abgestimmt, sodass Du nicht jede einzeln auswählen musst.

Ist ein Boxspringbett gut für den Rücken?

Boxspringbetten bestehen aus einer Federkern-Box als Unterbau auf der meist eine Federkern-Matratze liegt, die wiederum durch einen Topper ergänzt wird. Die Federn sorgen für einen punktgenauen Druckausgleich, sofern sie nicht miteinander verbunden sind.

Woher weiß ich, welches das richtige Bett für mich ist?

Bei der Frage “Boxspringbett oder normales Bett” gibt es keine pauschale und auch keine schnelle Antwort. Beide Betten-Modelle haben Vor- und Nachteile – jetzt kommt es darauf an, welche Ansprüche Du an Dein neues Bett stellst. Aus unserer langjährigen Erfahrung mit Matratzen und dem Thema Schlaf im Allgemeinen können wir Dir folgenden Tipp geben: Plane Dein neues Bett, egal ob Boxspringbett oder normales Bett, von der Matratze ausgehend und achte darauf, dass diese besonders hochwertig, punktelastisch und atmungsaktiv ist.

Kann man ein Boxspringbett ohne Topper nutzen?

Kann man auf einem Boxspringbett ohne Topper schlafen? – Diese Frage kann sofort und eindeutig mit einem klaren „JA” beantwortet werden. Entscheidest Du Dich jedoch für ein Boxspringbett mit Topper, wirst Du die Vorteile schon in den ersten Nächten spüren.

  • Der Topper steigert den Liegekomfort enorm, denn die komfortable Matratzenauflage verbessert in Kombination mit der darunter befindlichen Matratze die Punktelastizität sowie die Stützung Deines Körpers.
  • Gerade wenn Du bevorzugt auf der Seite schläfst, wirst Du den Vorteil schnell erkennen.
  • Des Weiteren bietet Dir der Topper wie bereits erwähnt deutlich mehr Hygiene,

Wenn Du Allergiker bist auch einen besseren Schutz vor Hausstaubmilben und dergleichen. Zum einen lassen sich die Bezüge des Toppers deutlich einfacher und schneller waschen, als wenn Du die ganze Matratze reinigen musst. Der Topper sorgt dementsprechend dafür, dass Feuchtigkeit durch Schwitzen in der Nacht nicht direkt in die Matratze gelangt.

Was ist der beste Härtegrad bei Boxspringbetten?

Boxspringbetten: die fünf verschiedenen Härtegrade – Der Härtegrad eines Boxspringbettes wird anhand des Aufbaus der Matratze bestimmt. Dabei besteht die Unterlage gewöhnlich aus einer Taschenfederkernmatratze, deren Härtegrad sich als H1, H2, H3, H4 oder H5 einstufen lässt.

Was ein Federkern ist und wie er sich von einem Kaltschaumkern unterscheidet, finden Sie in unserem Blog heraus. Tipp 1: Die fünf Härtegrade eines Boxspringbettes werden direkt vom Hersteller bestimmt und unterliegen keiner Norm. Es kann also passieren, dass Sie einen Härtegrad bei einer Matratze als angenehm, bei einer anderen allerdings als zu hart oder weich empfinden.

Demnach sollte dieser Wert nicht als alleinige Entscheidungshilfe dienen. Tipp 2: Beachten Sie, dass der Körper sich immer an die neue Situation anpassen muss. In der Regel stellen Sie erst nach ein paar Wochen wirklich fest, ob das jeweilige Boxspringbett den richtigen Härtegrad hat.

Härtegrad 1 (H1) – weiche Matratze, perfekt für Kinder oder Menschen unter 60 kg Härtegrad 2 (H2) – mittel, ideal für Personen von bis zu 75 kg Härtegrad 3 (H3) – mittel bis hart, ideal für Personen zwischen 75 kg und 100 kg Härtegrad 4 (H4) – harte Matratze, ideal für Personen bis 130 kg Härtegrad 5 (H5) – sehr harte Matratze für Personen, die mehr als 130 kg wiegen

Da Boxspringbetten tendenziell ein weiches Liegegefühl vermitteln sollen, sind die gängigsten Härtegrade Härtegrad 2 (H2) und Härtegrad 3 (H3). Schauen Sie doch mal bei unseren hochwertigen Matratzen vorbei – bei jeglichen Fragen beraten wir Sie gerne.

Wie hoch ist ein Bett in Komforthöhe?

Welche Höhe hat ein Komfortbett – Ab einer Bettrahmenhöhe von ca.45 cm spricht man von einer Komforthöhe. Bei vielen Menschen reicht diese schon aus. Größere Personen bekommen auch Betten bis zu einer Höhe von 65 cm. Bei der Bettrahmenhöhe handelt es sich um den Abstand der Bettseiten-Oberkante zum Fußboden.

Ihre optimale Bettenhöhe finden Sie beim “Probesitzen”. Beachten Sie auch wieviel die Matratze übersteht und wie weit sie nachgibt. Perfekt sitzen Sie im offenen Sitzwinkel also mit etwas mehr als 90°. Die Füße sollten komplett den Boden berühren. Das ist die wichtig für die Sicherheit beim Aufstehen, vor allem für Personen, die beim Gehen etwas unsicher sind.

Gleichzeitig bringt diese bequeme Sitzposition auch eine geringere Belastung Ihres Rückens beim Aufstehen mit sich.

Wie hoch sollte ein Bett für Senioren sein?

Bettgestell / Bettrahmen – Ein seniorengerechtes Bettgestell bzw. ein seniorengerechter Bettrahmen zeichnet sich dadurch aus, dass er eine so genannte Komforthöhe bietet. In diesem Fall wird der Begriff „Höhe” zur Umschreibung der Sitzhöhe bzw. Einstiegs- und Ausstiegshöhe verwendet, die das Bett bietet.

Wie hoch ist ein normales Bett mit Matratze?

Bett Höhe (optimal): Das richtige Maß Die Prinzessin auf der Erbse lässt grüßen. Ein Märchen, mit dem die meisten von uns aufgewachsen sind, könnte es nicht besser auf den Punkt bringen: Die gute Prinzessin nächtigte auf 20 Matratzen und fühlte doch die kleine Erbse unter der allerersten Matratze.

Das bringt uns zu der Erkenntnis, dass die Frage nach dem Bett eine sehr grundsätzliche Entscheidung ist. Ein sollte eines sein, das speziell für dich gemacht ist und deinen Bedürfnissen entspricht, damit du wie die Prinzessin in einen erholsamen Schlaf finden kannst. Um das zu gewährleisten, ist die optimale Betthöhe unerlässlich.

Sie verändert nicht nur das Aussehen und die Einrichtung deines Schlafzimmers, sondern passt sich auch deinem Lebensstil und deinen Komfortbedürfnissen an. Nicht jeder liebt beispielsweise niedrige Betten. Manchmal möchte man einfach ein richtiges Podest, das zur persönlichen Zimmereinrichtung passt. Die im Handel übliche Betthöhe beträgt in aller Regel 45 cm, Sie wird in nur ganz seltenen Fällen unterschritten. Anders als bei der optimalen Höhe für Sitzmöbel aller Art gibt es bei der Höhe des Bettes keine vorgeschriebene Norm. Zwar gibt es für Kinderbetten und Betten für Senioren eindeutige Kriterien.

Welche betthöhe nach Hüft OP?

Für Pflegebedürftige – Ein behindertengerechtes Bett für Rollstuhlfahrer und Pflegebedürftige kann bis zu 55 cm hoch sein, ein höherer Wert wird jedoch nicht empfohlen. Das gilt auch für die richtige Betthöhe nach einer Hüft OP. Ein höhenverstellbares Bett hilft Ihnen, die individuelle Höhe für Ihre Bequemlichkeit und gesundheitliche Unbedenklichkeit zu finden.

In welchem Bett schläft man am gesündesten?

Die Rückenlage als gesunde Schlafposition – Die gesündeste Schlafposition ist die Rückenlage, denn nur hier werden Nacken und Rücken vollständig entlastet. Rückenschläfer liegen frei und haben eine gerade Wirbelsäule. Vor allem Personen, die mit Verspannungen zu kämpfen haben, sollten auf dem Rücken schlafen.

  • Die Rückenlage ist jedoch nur dann die gesündeste Schlafposition, wenn man ohne Kissen oder mit einem möglichst dünnen Exemplar schläft.
  • Sonst können Nacken und Rücken nicht vollständig entlastet werden.
  • Ein Kissen mit einer Kopfmulde ist besonders sinnvoll, da dabei der Nacken zusätzlich gestützt wird.

Wenn sie mit minimal erhöhtem Kopf schlafen, so verhindert die Rückenlage zusätzlich saures Aufstoßen. Achtung : Wenn Sie schnarchen, so sollten Sie die Rückenlage unbedingt meiden. Es kann dabei nämlich zu gefährlichen Atemaussetzern kommen. Das Schnarchen ist auf eine Verengung der Atemwege zurückzuführen.

  • Liegt der Schläfer dabei auch noch auf dem Rücken, kann die Zunge etwas in den Rachen zurückfallen, und die Atemwege verengen sich noch mehr.
  • Der Atem kommt gerade noch so vorbei, wird eher,herausgedrückt”.
  • Dadurch entstehen die Schnarchgeräusche.
  • Ist die Verengung besonders schmal, kann der Atem auch mal aussetzen.

Kommt das häufig vor, haben die Betroffenen sogenannte Schlafapnoe. Gerade wenn man alleine schläft, bleibt das Schnarchen lange Zeit unentdeckt, was zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen kann: Bluthochdruck und hoher Puls entstehen, was wiederum das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht.

Welche Matratzenhöhen gibt es?

Die Matratzenhöhe ist eines der Merkmale, das Interessenten bei der Suche nach einer neuen Matratze begegnet. Meist sind Matratzen etwa zwischen 18 cm und 20 cm hoch. Ab 20 cm Höhe spricht man häufig von einer Komforthöhe. Noch höher sind Boxspring-Matratzen, die oftmals um die 30 cm hoch sind.

Warum muss ein Boxspringbett an der Wand stehen?

Einzigartiger Bett-Aufbau – Bei Boxspringbetten wird kein Lattenrost wie bei herkömmlichen Betten verwendet. Alle Boxspringbetten bestehen aus einer Federkernbox als Untermatratze, einer Federkern-Obermatratze und einem meist durchgehenden Topper (komfortable Schaumauflage).

Durch die federnde Box erfahren Sie optimale Anpassung und Stützkraft, da die verwendeten Federn im Vergleich zu einem herkömmlichen Lattenrost punktuell wirken. Somit erhöht sich auch die Punktelastizität der Matratze und Sie sinken optimal ein. Der Topper sorgt für ein sehr angenehmes Liegegefühl auf der Oberfläche und gehört daher aus unserer Sicht zu jedem guten Boxspringbett.

Manche Händler bieten den Topper optional gegen Aufpreis an. Aus unserer Erfahrung spart man am falschen Ende, wenn man ein Boxspringbett ohne Topper benutzt. Der Komfort sinkt in diesem Fall wesentlich. Durch den speziellen Aufbau liegen Sie in jeder Lage ergonomisch korrekt.

  1. Das gesamte Liegesystem passt sich Ihrem Körper perfekt an.
  2. Weich gebettet und gleichzeitig gut gestützt genießen Sie einen erholsamen Schlaf.
  3. Für das zusätzliche Extra an Komfort sorgt das hohe Kopfteil, an das Sie sich entspannt anlehnen können.
  4. Es wird ganz unten an den Boxen befestigt – daher sollte Ihr Boxspringbett immer direkt an der Wand stehen.

Andernfalls könnte das Kopfteil nachgeben, wenn Sie sich dagegen lehnen. Falls Sie eine Dachschräge im Schlafzimmer haben oder ihr Bett frei im Raum aufstellen möchten, empfehlen wir Ihnen eine Boxspringliege ohne Kopfteil. Matratze und Topper werden bei Boxspringbetten lose aufgelegt.

Bei unruhigem Schlaf ist es möglich, dass sie im Laufe der Nacht etwas verrutschen. Dies wirkt sich nicht auf den Schlafkomfort aus – und kann zudem mit einem einfachen Trick verhindert werden: Legen Sie einfach je eine Teppich-Antirutschmatte zwischen Box, Matratze und Topper. Damit sich Matratzen und Boxen bestmöglich an den menschlichen Körper anpassen können, sind diese übrigens nur seitlich mit Möbelstoff oder Kunstleder bezogen.

Auf der Liegefläche und als Topperbezug kommt ein hochwertiger und flexibler Drell-Bezug zum Einsatz, der häufig noch mit einer atmungsaktiven Einsteppung versehen ist. Die Antirutsch-Matte schränkt die Flexibilität nicht ein, solange sie nur lose zwischen die einzelnen Lagen gelegt wird.

Warum schläft man in Boxspringbetten besser?

Vor- und Nachteile von Boxspringbetten – Boxspringbetten sind aufgrund ihrer doppelten Federung elastischer als herkömmliche Lattenroste, Die Matratze passt sich dem Körper flexibel an und federt Körperbewegungen besser ab – ein Grund, weshalb sich diese Art von Bett besonders für schwerere Menschen eignet.

  • Aber auch wer im Schlaf viel schwitzt, könnte mit einem Boxspringbett gut beraten sein.
  • Denn da die Matratze nicht direkt auf einem Lattenrost aufliegt, hat die Luft mehr Platz zu zirkulieren.
  • Zudem erleichtert die hohe Sitzkante das Ein- und Aussteigen.
  • Und die Nachteile? Hochwertige Boxspringbetten sind mitunter recht teuer.

Und aufgrund ihrer doppelten Federkerne meist schwer und wuchtig. Sie lassen sich nicht so leicht im Raum verschieben und wirken gerade in kleinen Zimmern schnell massiv. Auch empfehlen Physiotherapeuten Menschen mit Rückenleiden eher ergonomische, individuell einstellbare Federholzrahmen und mehrzonige Kaltschaummatratzen.

Was ist das Wichtigste beim Boxspringbett?

Gute Boxspringbetten erkennen: Taschenfederkern – Wesentlicher Bestandteil eines Boxspringbettes ist der Federkern in der Unterbox. Erst er macht ein Boxspringbett zum Boxspringbett. Doch nur, weil ein Boxspringbett einen Federkern hat, muss es noch lange nicht gut sein.

  • Auch in Sachen Federkern hier gibt es Qualitätsunterschiede, die ein gutes Boxspringbett von anderen Betten unterscheidet.
  • Boxspringbetten sind in der Regel mit einem erhältlich.
  • Bonellfedern sind etwas weicher und geben flächenelastisch nach.
  • Das bedeutet, dass diejenigen Körperbereiche, die einsinken sollen, zwar einsinken.

Allerdings werden im Gegenzug die restlichen Partien nicht ausreichend gestützt. Eine Person mit hohem Körpergewicht würde in diesem Fall insgesamt zu weit einsinken. Ein Bonellfederkern eignet sich daher vor allem für Personen unter 100 kg, denn hier kommt grundsätzlich weniger Gewicht bei der Box an.

  1. Bei einem Taschenfederkern werden die einzelnen Federn in zusammenhängenden Taschen vernäht.
  2. Dadurch unterstütz ein Taschenfederkern den Körper punktelastisch.
  3. Das heißt, er sorgt dafür, dass schwerere Körperpartien einsinken können und leichtere Bereiche gestützt werden.
  4. Taschenfederkerne kommen daher auch für Personen mit höherem Körpergewicht (über 100 kg) infrage und sind insgesamt die wertigeren Federkerne.

Wer also ein wirklich gutes Boxspringbett haben möchte, der sollte auf ein Boxspringbett mit Taschenfederkern zurückgreifen. Unter 100 kg Körpergewicht eignet sich aber auch ein Boxspringbett mit Bonellfedern.

Wie hoch ist das Kopfteil bei Boxspringbett?

Wie wichtig ist das Kopfteil beim Boxspringbett Wie wichtig ist das Kopfteil beim Boxpringbett?Im Aufbau unterscheiden sich Boxspringbetten von normalen Betten. Durch die Konstruktion aus mehreren Boxen und Matratzen ist die Liegehöhe höher als bei den meisten anderen Betten.

  1. Auch lässt es das Boxspringbett sehr groß und einnehmend wirken.
  2. Das kann gerade in kleinen Schlafzimmern zum Problem werden.
  3. Viele Kunden spielen daher mit dem Gedanken, auf das Kopfteil beim Boxspringbett zu verzichten.
  4. Doch ist das wirklich die beste Lösung?Kopfteil am Boxspringbett – rein optischer Hingucker?Das Kopfteil gehört zu der besonderen Optik eines Boxspringbettes einfach dazu.

Es lässt das Möbelstück elegant, edel und modern wirken und hebt sich deutlich von herkömmlichen Betten ab. Kaufen Sie ein Boxspringbett, können Sie zwischen verschiedenen Kopfteilen in unterschiedlichen Designs wählen. Diese können schlicht oder extravagant, dezent oder auffällig gestaltet werden und Ihrem Schlafzimmer so den besonderen Touch geben.

Allein aus diesem Grund sollten Sie auf das Kopfteil nicht verzichten.Boxspringbett Kopfteil für mehr StabilitätDoch das Kopfteil hat beim Boxspringbett nicht nur eine optische Funktion. Breitere Boxspringbetten ab eine Breite von 140cm bestehen aus zwei einzelnen Boxen. Das hat den Vorteil, dass die Boxspring-Matratze für jede Person individuell nach Körpergröße gewählt werden kann.

Verzichten Sie auf das Kopfteil, sind die beiden Boxen in der Regel nicht miteinander verbunden. Daher erfüllt das Kopfteil auch eine wichtige Funktion für die Stabilität des Bettgestells.Wie hoch sollte das Kopfteil am Boxspringbett sein?Das Kopfteil für das Boxspringbett ist in der Regel zwischen 110 und 130 cm hoch.

Damit ist es weit höher als die Kopfteile herkömmlicher Betten. In den meisten Fällen ist das Kopfteil gepolstert, sodass Sie sich bequem daran anlehnen können, wenn Sie im Bett lesen oder fernsehen möchten. Möchten Sie das Boxspringbett in einem Raum mit einer niedrigen Decke oder unter einer Dachschräge aufstellen, kann das hohe Kopfteil zu einem Problem werden.

Komplett darauf verzichten müssen Sie jedoch nicht. Wir bieten Ihnen bei bettendeluxe.com auch verkürzte Kopfteile an. So müssen Sie nicht auf die Stabilität verzichten, rein optisch ist das Kopfteil am Boxspringbett nicht zu sehen.Qualitative Boxspringbetten von bettendeluxe.com Konfigurieren Sie jetzt Ihr individuelles Boxspringbett bei bettendeluxe.com.

  1. Wählen Sie aus der besten Matratze für Ihre Körpergröße und Ihre bevorzugte Schlafposition.
  2. Optisch sind Ihnen bei der Gestaltung des Boxspringbettes keine Grenzen gesetzt.
  3. Sie können in unserem Shop auf verschiedenen Leder- und Stoffbezügen wählen und das Boxspringbett mit dem passenden Kopfteil abrunden.

Sind Sie sich unsicher, welches Kopfteil in Ihrem Schlafzimmer am besten passt, kontaktieren Sie uns per Mail oder Telefon. Wir beraten Sie gern. Zwischensumme des Warenkorbs : Wie wichtig ist das Kopfteil beim Boxspringbett

Kann man beim Boxspringbett die Füße weglassen?

Boxspringbett ohne Füße nicht immer möglich – Ein Boxspringbett ohne Füße ist nicht bei allen unseren Modellen gleich gut machbar. Wenden Sie sich also am besten an unseren, wenn Sie Ihr Bett ohne Füße aufstellen möchten. : Boxspringbett ohne Füße: geht das?

Welches Bett ist besser Boxspringbett oder normales?

Quick-Check zum Thema “Boxspringbett oder normales Bett” – So, nun kennst Du alle wichtigen Unterschiede zum Thema “Boxspringbett oder normales Bett”. Vielleicht war das aber alles etwas viel Information auf ein Mal? Kein Problem, wir haben die wichtigsten Punkte kurz und knapp in einer Wissenscheckliste zusammengefasst:

Sind Boxspringbetten besser als normale Betten?

Ob ein Boxspringbett oder normales Bett besser ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Frage ist vielmehr: Was erwartest Du von Deinem Bett. Sind Dir eine Komforthöhe beim Ein- und Ausstieg sowie ein integrierter Federkern-Unterbau wichtig, dann ist ein Boxspringbett eine Überlegung wert.

Sind Boxspringbetten wirklich so gut?

Im Vergleich “Boxspringbett oder normales Bett” bieten Dir sowohl Boxspringbetten als auch normale Betten viele Vorteile. Die Frage ist, welche dieser Vorteile Dir am wichtigsten sind. Unser Erfahrung sagt: Egal ob Boxspringbett oder normales Bett – die Matratze muss stimmen, dann wird auch der Schlaf erholsam.

Was sind die Vorteile von Boxspringbetten?

Bei Boxspringbetten ist die Höhe für den Ein- und Ausstieg sehr angenehm, was vor allem für Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung oder körperlichen Beschwerden eine Erleichterung sein kann. Zudem sind bei Boxspringbetten alle Komponenten (Federkern-Box, Matratze und Topper) aufeinander abgestimmt, sodass Du nicht jede einzeln auswählen musst.

Ist ein Boxspringbett gut für den Rücken?

Boxspringbetten bestehen aus einer Federkern-Box als Unterbau auf der meist eine Federkern-Matratze liegt, die wiederum durch einen Topper ergänzt wird. Die Federn sorgen für einen punktgenauen Druckausgleich, sofern sie nicht miteinander verbunden sind.

Woher weiß ich, welches das richtige Bett für mich ist?

Bei der Frage “Boxspringbett oder normales Bett” gibt es keine pauschale und auch keine schnelle Antwort. Beide Betten-Modelle haben Vor- und Nachteile – jetzt kommt es darauf an, welche Ansprüche Du an Dein neues Bett stellst. Aus unserer langjährigen Erfahrung mit Matratzen und dem Thema Schlaf im Allgemeinen können wir Dir folgenden Tipp geben: Plane Dein neues Bett, egal ob Boxspringbett oder normales Bett, von der Matratze ausgehend und achte darauf, dass diese besonders hochwertig, punktelastisch und atmungsaktiv ist.

Was ist das Wichtigste beim Boxspringbett?

Gute Boxspringbetten erkennen: Taschenfederkern – Wesentlicher Bestandteil eines Boxspringbettes ist der Federkern in der Unterbox. Erst er macht ein Boxspringbett zum Boxspringbett. Doch nur, weil ein Boxspringbett einen Federkern hat, muss es noch lange nicht gut sein.

Auch in Sachen Federkern hier gibt es Qualitätsunterschiede, die ein gutes Boxspringbett von anderen Betten unterscheidet. Boxspringbetten sind in der Regel mit einem erhältlich. Bonellfedern sind etwas weicher und geben flächenelastisch nach. Das bedeutet, dass diejenigen Körperbereiche, die einsinken sollen, zwar einsinken.

Allerdings werden im Gegenzug die restlichen Partien nicht ausreichend gestützt. Eine Person mit hohem Körpergewicht würde in diesem Fall insgesamt zu weit einsinken. Ein Bonellfederkern eignet sich daher vor allem für Personen unter 100 kg, denn hier kommt grundsätzlich weniger Gewicht bei der Box an.

  • Bei einem Taschenfederkern werden die einzelnen Federn in zusammenhängenden Taschen vernäht.
  • Dadurch unterstütz ein Taschenfederkern den Körper punktelastisch.
  • Das heißt, er sorgt dafür, dass schwerere Körperpartien einsinken können und leichtere Bereiche gestützt werden.
  • Taschenfederkerne kommen daher auch für Personen mit höherem Körpergewicht (über 100 kg) infrage und sind insgesamt die wertigeren Federkerne.

Wer also ein wirklich gutes Boxspringbett haben möchte, der sollte auf ein Boxspringbett mit Taschenfederkern zurückgreifen. Unter 100 kg Körpergewicht eignet sich aber auch ein Boxspringbett mit Bonellfedern.